Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Ziel 3 ETZ Österreich-Slowenien 2007-2013

"PROJEKTE - Projektdatenblätter aller genehmigten ETZ-Projekte mit steierischer Beteiligung im Programm SI-AT 2007-2013" 

                                                               Externe Verknüpfung Fragen zur Abrechnung:

 
Das EU geförderte ETZ-Programm (Europäische Territoriale Zusammenarbeit) unterstützt grenzüberschreitende Kooperationsprojekte im Grenzraum Österreich-Slowenien.

Ziel des Programms ist es einen Beitrag zur:
 
•  Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in wirtschaftlichen  Schlüsselsektoren, einschließlich Tourismus und Landwirtschaft, Stärkung der Forschungs- und Wissensbasis und Verbesserung von Infrastruktur, Qualifizierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten, Steigerung der Lebensqualität im Programmgebiet durch Förderung der Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur, Gesundheit und Soziales.

•  Förderung nachhaltiger grenzübergreifender Projekte zur Erleichterung der Zusammenarbeit, insbesonders in den Bereichen Umwelt, erneuerbare Energien und Verwaltung der natürlichen Ressourcen des Gebietes-Stärkung sowie Steigerung der Qualität der grenzübergreifenden Zusammenarbeit auf lokaler und regionaler Ebene zu leisten.
Prioritäten und Maßnahmen
Thematisch gibt es zwei Kooperationsbereiche - die sogenannten Prioritäten - auf die sich die Unterstützung des Programms zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Österreich-Slowenien konzentriert, wobei jede Priorität eigene Ziele und Aktivitätsfelder enthält. Um Förderungen für Ihr grenzüberschreitendes Projekt zu erhalten, muss es in die vorgegebenen
Prioritäten und Aktivitätsfelder des Programms sowie zu deren Zielen passen.
  • Priorität 1: Wettbewerbsfähigkeit, Wissen und wirtschaftliche Zusammenarbeit
  • Priorität 2: Nachhaltige und ausgeglichene Entwicklung

Wie hoch sind Budget und Förderung?
Das Programm zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Slowenien wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Seitens der EU werden EFRE-Mittel in Höhe von über 67,1 Mio EURO zur Verfügung gestellt. Insgesamt beträgt das Programmbudget rund 78,9 Mio EURO. Die verbleibenden Mittel werden von den Mitgliedsländern Österreich und Slowenien bereitgestellt. Projekte werden von der Europäischen Union bis zu maximal 85% ihrer Gesamtsumme gefördert. Als Voraussetzung gilt eine finanzielle Mitbeteiligung der öffentlichen Hand, die als nationale Ko-Finanzierung mindestens 15% betragen muss.
 
Wer kann ProjektpartnerIn sein?
• Unternehmen, Cluster und Netzwerke
• nationale, lokale und regionale Behörden
• Forschungsinstitute
• Universitäten und Fachhochschulen
• Tourismusinstitutionen, Verbände und Agenturen
• lokale und regionale Entwicklungsorganisationen
• Institutionen und Organisationen, die die wirtschaftlichen und  sozialen Interessen von Arbeitnehmern,
  Arbeitgebern, Städten und/oder Gemeinden vertreten
• Institutionen und Organisationen aus den Bereichen Naturschutz, Zivilschutz, Raumplanung, öffentlicher
  Verkehr, erneuerbare Energie und Energieeffizienz, Kultur, Gesundheit, Medizin, Bildung und Schulung,
  ländliche Entwicklung, Tourismus, soziale Fragen, Arbeitsmarkt

Wo erstreckt sich das förderfähige Programmgebiet?
in Slowenien: die statistischen Regionen Gorenjs ka, Savinjska, Koroška, Podravje, Pomurje und 
                          Osrednjeslovenska
in Österreich: Oststeiermark, West- und Südsteiermark, Graz, Obersteiermark Ost, Obersteiermark West, 
                          Unterkärnten, Klagenfurt-Villach, Oberkärnten, Südburgenland

Wie kommt man von der Idee zum Projektantrag?
Projektideen können jederzeit mittels entsprechendem Formular beim Technischen Sekretariat bekannt gegeben werden. Die programmverantwortlichen Stellen geben Ihnen Rückmeldung, ob Ihre Idee im Einklang mit den Programmzielen ist und unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihres Projektantrags.

Ansprechpartner in der Steiermark:
Regionale Koordinierungsstelle (RK)

Hannes Klug
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 7, Landes- und Gemeindeentwicklung
Trauttmansdorffgasse 2
A-8010 Graz
Tel: + 43(0)-316-877-2170
Fax: + 43(0)-316-877-3711
E-mail: johann.klug@stmk.gv.at
Web: http://www.raumplanung.steiermark.at/

 

DI Sabina Cimerman
Email: sabina.cimerman@stmk.gv.at
Tel: +43(0)-316-877-5833
Fax: + 43(0)-316-877-3711

 

    
 

 

 

 

Download:
Ziel 3 ETZ Österreich-Slowenien 2007-2013 ( 198,5 kB pdf) Externe Verknüpfung >>

 
. 
.
 
. 
.
 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons