Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Neue Leitlinie für die Durchführung der örtlichen Raumordnung und von Bauverfahren bei Gefährdungen durch wasserbedingte Naturgefahren

Die Fachabteilung 13B und die Fachabteilung 19A haben gemeinsam mit einem Expertenteam eine Leitlinie erarbeitet. Dieser beschreibt die Vorgehensweise für die Berücksichtigung von Hochwasserabflussuntersuchungen und Gefahrenzonenplänen in der örtlichen Raumplanung.

 

Die vorliegende Leitlinie richtet sich an Gemeinden als Raumplanungs- und Baubehörden, an Planer, Bauherrn und Sachverständige im Bauverfahren. Es wird darin erläutert, wie die neuen Erkenntnisse über Überflutungsrisiken bzw. Risiken durch andere wasserbedingte Naturgefahren für Baugrundstücke sowie Gebäude rechtskonform in Raumordnungs- und Bauverfahren zu berücksichtigen sind. 

 

Download:

Externe Verknüpfung Leitlinie wasserbedingte Naturgefahren

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons