Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Kleinregionales Entwicklungskonzept für die Kleinregion 3-G

Projektträger: Kleinregion 3-G

Projektträger

Name:Kleinregion 3-G
Adresse:8800 Unzmarkt, Simon Hafnerplatz 2
 

Projektbeschreibung

Ausgangssituation/Problemstellung:
Die 3 Gemeinden St. Georgen ob Judenburg, St. Peter ob Judenburg und Unzmarkt-Frauenburg haben lt. Beschlüssen der Gemeinderäte am 13. Mai 2009 beschlossen, eine Kleinregion zu bilden.
Die Kleinregion bildet die Grundlage für Kooperationen auf Ebene der Gemeinden und darüberhinaus auch weiterer Institutionen, Vereine und Betriebe.
Ausgehend von der spezifischen Situation und Lage der Gemeinden ist die Gruppe als Kleinregion ge-meinsam bestrebt, eine klare Positionierung zu erarbeiten.
Die 3 Gemeinden die heute eine Verbindung des Raumes Judenburg mit dem Pölstal und dem oberen Murtal beginnend ab der Gemeinde Scheifling darstellen verfügen über eine bereits hoch entwickelte Kooperationskultur sowie über Standortfaktoren mit Potenzial zur Weiterentwicklung. Diese Potenziale umfassen neben einer Ressourcenausstattung auch Möglichkeiten für wirtschaftliche Neupositionierun-gen aufgrund der verkehrstechnisch günstigen Lagen.


Projektziele:
Das Kleinregionale Entwicklungskonzept soll auf Basis von Gegebenheiten und Strukturen, Stärken und Schwächen , Chancen und Risiken die Ziele eines gemeinsam angestrebten erfolgreichen Koope-rationsmodelles festlegen und Maßnahmen zur aktiven Gestaltung eines Miteinanders der Gemeinden in der Kleinregion aufzeigen und zur Umsetzung vorbereiten.
Erstellung des Kleinregionalen Entwicklungskonzeptes und Begleitung der Gemeinden der Kleinregion beim Erstellungsprozess in folgenden Phasen:
1.Vorprojektphase
1.1Kleinregionsbildung
1.2Förderansuchen zur KEK-Erstellung
1.3Auswahl ProzessbegleiterIn
1.4Definition der gemeinsamen operativen Arbeitsstruktur
2.Bestandsanalyse
2.1Sichtung von übergeordneten Rahmenkonzepten
2.2Strukturelle Ausgangssituation
2.3Infrastrukturprofil
2.4Finanzanalyse
2.5Klima-Quick-Check
2.6Leistungsprofil
2.7Kooperationsanalyse
2.8SWOT-Analyse
3.Konzept KEK
3.1Zielsetzungen für die Kleinregion
3.2Definition der gemeinsamen kommunalen Aufgaben
4.Beschluss
4.1Diskussion im Kleinregionsvorstand
4.2Beschluss in der Kleinregionsversammlung

 

Projektstatus

Endabgerechnet
 

Räumlicher Wirkungsbereich:

kleinregional
 

Förderprogramm

ZRW Aktionsfeld Integrierte nachhaltige Raumentwicklung (inkl. Nationale Förderungen)
 

Laufzeit

Beginn: 15.02.2010
Ende: 30.06.2011
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons