Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

BEgleitAKtionen JAKOministrae (BEAK-JAKO)

Projektträger: Magistrat Graz, Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung der Stadt Graz

Projektträger

Name:Magistrat Graz, Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung der Stadt Graz
Adresse:8020 Graz,04.Bez.:Lend, Stigergasse 2/I
 

Projektbeschreibung

Ausgangssituation/Problemstellung:
Durch den Strukturwandel speziell im Handel, wanderten zunehmend Unternehmen aus der Jakoministrae ab. Der Unternehmensstandort Jakoministrae verlor an Attraktivitt. In den Letzten 10 Jahren fehlten geeignete Konzepte zur Belebung der Strae. 2009 entstand in Kooperation mit dem City-Management und der Creative Industries Styria das Pilotprojekt Jakominiviertel. Die Idee ist es durch eine klare Neupositionierung im Bereich der Kreativwirtschaft, durch das Schaffen von Anreizen fr Unternehmen die ihre kreativen Produkte und Dienstleistungen in dem Viertel produzieren und auch prsentieren die Attraktivierung des Viertels zu erreichen.
Dazu wurde ein 3 Sulenmodell entwickelt:
Mithilfe einer sogenannten kreativen Klammer wird ein sichtbares Zeichen fr die Neupositionierung des Viertels geschaffen..
Ein Management vor Ort koordiniert die Interessen in dem Viertel.
Untersttzt wird diese Entwicklung durch ein Mietfrdermodell seitens der Abteilung fr Wirtschafts- und Tourismusentwicklung.

Fr begleitende Manahmen werden Mittel bentigt, die im vorhandenen Finanzierungspaket nicht inkludiert sind.Wichtig fr die Nachhaltigkeit der angestoenen Entwicklung ist es, die Mglichkeiten zu identifizieren und zu berprfen diese Neupositionierung eines kleinrumigen Gebiets in einer Stadt auch raumordnungspolitisch, architektonisch und strukturell zu verankern.

Nur wenn es gelingt hier Wege aufzuzeigen und auch die Umsetzung anzustoen, kann diese Positionierung nachhaltig verankert werden.

Diesbezglich sind die Interessen aller in dem Viertel befindlichen AkteurInnen (BewohnerInnen, EigentmerInnen, UnternehmerInnen einerseits und den fr das Viertel verantwortlichen Institutionen andererseits (Abteilungen der Stadt, ASVK, GVB, etc.) zu koordinieren.

Auerdem sollen durch Vorschlge im Bereich der Architektur und Bautechnik fr mgliche Investitionen in der Strasse Impulse geliefert werden.


Projektziele:
Ziel ist es das Projekt, ein Pilotprojekt, als Exempel einer kleinrumigen themenzentrierten regionalen Entwicklung zu etablieren, welches letztlich einen klaren Weg skizziert, den Entwicklungen in anderen Teilen der Stadt aber auch Gemeinden in anderen Regionen gehen knnen.

Wichtig bei allen Aktivitten und Vorschlgen ist die Machbarkeit vor dem Hintergrund der bestehenden Rahmenbedingungen in den Vordergrund zu stellen.

Die in der Jakoministrae verwicklichten Projekte sollen der Nachhaltigkeit entsprechend auch andererorts Anwendung finden.

 

Projektstatus

Vertrag unterschrieben
 

Räumlicher Wirkungsbereich:

regional
 

Förderprogramm

ZRW Aktionsfeld Integrierte nachhaltige Raumentwicklung (inkl. Nationale Förderungen)
 

Laufzeit

Beginn: 01.01.2011
Ende: 31.12.2012
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons