Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Kleinregionales Entwicklungskonzept der Kleinregion Kirchbach-Labilltal Steirisches Vulkanland

Projektträger: Kleinregion Kirchbach-Labilltal

Projektträger

Name:Kleinregion Kirchbach-Labilltal
Adresse:8081 Frannach, Frannach 48
 

Projektbeschreibung

Ausgangssituation/Problemstellung:
Die Gemeinde und deren BürgerInnen sind zentraler Fokus der Zukunftsarbeit. Die Gemeinde in der Arbeit zu unterstützen, ihr erleichternde Rahmenbedingungen zu geben ist der wesentliche Inhalt der Regionalisierung. Mit dem Zusammenschluss der Gemeinden zu Kleinregionen werden begonnene bzw. im Aufbau be-findlichen Kooperationen und Netzwerke auf eine verbindliche Ebene gestellt. Als Zusammenschluss von jeweils rund vier bis elf Gemeinden im Steirischen Vulkanlandes mit seinen 79 Mitgliedsgemein-den, wird hier eine Ebene geschaffen, auf der viele Zukunftsaufgaben in den Bereichen konsensual, gemeinschaftlich und vor dem Hintergrund der gemeinsamen Strategie Steirisches Vulkanland erar-beitet und umgesetzt werden:Natur- und Flächenmanagement à Flächen- und RessourcenleitbildRegionalwirtschaft (Landwirtschaft, Wirtschaft, Tourismus, Energie) à örtliches Regionalwirtschafts-LeitbildKultur, Gesundheit und Soziales (Lebenskultur) à örtliches Kultur- und Sozial-Leitbildtechnische Infrastruktur à örtlicher Entwicklungsplan der InfrastrukturVerwaltung à Leitbild der kleinregionalen Hoheits- und PrivatwirtschaftsverwaltungIm Rahmen von Projekten sind die Kleinregionen jene Ebene, die gemeindeübergreifende Aktionen und Initiativen entwickeln und auch durchführen immer in Abstimmung mit den anderen Kleinregio-nen und dem Vulkanland. Die Kleinregionen werden so Orte der konkreten Projektumsetzung. Erfolg-reiche Kleinregionen konzentrieren sich auf konkrete Projekt & Maßnahmen mit ihren Betrieben und Gemeinden im Sinne der Vulkanland Visionen auf Basis ihrer kleinregionalen Stärken.


Projektziele:
Erstellung des Kleinregionalen Entwicklungskonzeptes und Begleitung der Gemeinden der Kleinregionbeim Erstellungsprozess in folgenden Phasen:1. Vorprojektphase1.1 Kleinregionsbildung1.2 Förderansuchen zur KEK-Erstellung1.3 Auswahl ProzessbegleiterIn1.4 Definition der gemeinsamen operativen Arbeitsstruktur 1. Vorprojektphase2. Bestandsanalyse2.1 Sichtung von übergeordneten Rahmenkonzepten2.2 Strukturelle Ausgangssituation2.3 Infrastrukturprofil2.4 Finanzanalyse2.5 Klima-Quick-Check2.6 Leistungsprofil2.7 Kooperationsanalyse2.8 SWOT-Analyse3. Konzept KEK3.1 Zielsetzungen für die Kleinregion 3.2. Kooperationspotenzialanalyse 3.3 Definition der gemeinsamen kommunalen Aufgaben4. Beschluss4.1 Diskussion im Kleinregionsvorstand4.2 Beschluss in der Kleinregionsversammlung

 

Projektstatus

Endabgerechnet
 

Räumlicher Wirkungsbereich:

kleinregional
 

Förderprogramm

ZRW Aktionsfeld Integrierte nachhaltige Raumentwicklung (inkl. Nationale Förderungen)
 

Laufzeit

Beginn: 17.01.2011
Ende: 30.04.2012
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons