Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Steirischer Holzpreis 2013 geht in die Holzwelt Murau!

Auszeichnung für das Holzmuseum in St. Ruprecht/Falkendorf

Holzmuseum © R. Sunk
HolzmuseumHolzmuseum
© R. Sunk
 
vlnr.: BM Ing. Rudolf Paschek, BAU:KULTUR:GMBH, ÖR Klement Knapp, Obmann Holzmuseum, Margarete Leitner, Holzmuseum, DI Sandra Bacher, BAU:KULTUR:GMBH, Gottfried Guster, Guster Holzbau, Landesinnungsmeister Oskar Beer © Ainerdinger
vlnr.: BM Ing. Rudolf Paschek, BAU:KULTUR:GMBH, ÖR Klement Knapp, Obmann Holzmuseum, Margarete Leitner, Holzmuseum, DI Sandra Bacher, BAU:KULTUR:GMBH, Gottfried Guster, Guster Holzbau, Landesinnungsmeister Oskar Beervlnr.: BM Ing. Rudolf Paschek, BAU:KULTUR:GMBH, ÖR Klement Knapp, Obmann Holzmuseum, Margarete Leitner, Holzmuseum, DI Sandra Bacher, BAU:KULTUR:GMBH, Gottfried Guster, Guster Holzbau, Landesinnungsmeister Oskar Beer
© Ainerdinger
 

Neun steirische Holzbauten wurden am 15.11.2013 mit dem Steirischen Holzbaupreis 2013 ausgezeichnet. Aus 116 Einreichungen hat die Jury unter dem Vorsitz des Vorarlberger Architekten Helmut Dietrich die Preisträger erkoren. Alleine aus der Holzwelt Murau waren folgende 8 Objekte mit dabei:

Holzmuseum Murau in St. Ruprecht/Falkendorf, Albert-Sacherer-Siedlung in der Gemeinde Stolzalpe, Landschaftsfenster der Holzwelt Murau, Fachschule Schloss Feistritz, Produktionshalle vom Bau- und Zimmermeister Holweg, Stallneubau Moser in der Karchau, Elternhaus Murau, Firmengebäude vom Holzbau Horn in Neumarkt.

In der Kategorie „HANDWERK" wurde das Holzmuseum in St. Ruprecht/Falkendorf mit dem Steirischen Holzbaupreis ausgezeichnet. Die Holzwelt Murau gratuliert recht herzlich allen Einreichern für die beispielhafte Planung und Umsetzung jedes einzelnen HOLZ - Bauwerks, insbesondere dem HOLZMUSEUM, was wohl ohne Unterstützung aller Gemeinden des Bezirkes Murau nicht möglich gewesen wäre.

Die Jury sagte zum Siegerprojekt:

"Außergewöhnliches! Beim zweiten Blick wird man nachdenklich! Und dann fährt man hin und schaut es sich an: Und sieht ein perfektes Bretterdach, außen und innen jeweils makellos ausgeführt, und eine Gaupe, deren komplexe Geometrie in jedem Detail perfekt gelöst wurde! Ecken, Kanten, Anschlüsse und Verschneidungen auf kleinstem Raum und alles sieht so klar und einfach aus! Da haben Architekt, Konstrukteur, Holzbaumeister, Spengler, Glaser und Bauleiter ihr Handwerk wirklich verstanden". (Heimo Suntinger)

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons