Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

AREA m 2014+ – Von der Markengemeinschaft zur Standortgemeinschaft

Projektträger: AREA m styria GmbH

Projektträger

Name:AREA m styria GmbH
Adresse:8605 Kapfenberg, Koloman-Wallisch-Platz 1
 

Projektbeschreibung

Ausgangssituation/Problemstellung:
Die AREA m styria GmbH wurde im Jahre 2005 auf Basis einer interkommunalen Zusammenarbeit zwischen den Städten Kapfenberg und Leoben gegründet mit dem Ziel, die Technologieregion Obersteiermark Ost auf Basis ihres Stärkefeldes „Werkstoffe“ international zu vermarkten. Als Output dieser Positionierung sollten zum Einen Betriebsansiedelungskontakte für die Gesellschaftergemeinden Bruck-Oberaich, Kapfenberg, Kindberg, Leoben, Mürzzuschlag und Niklasdorf generiert, und zum Anderen die in der Region ansässigen werkstoff- und technologieorientierten Unternehmen durch die Vermittlung von Liefer- und Leistungsanfragen im Sinne der Stärkung des Standortes international vernetzt und promoted werden.

Das strategische Konzept der AREA m styria GmbH zum Zeitpunkt Gründung sah vor, das virtuelle Impulszentrum in vier Stufen von der Marken-, über die Marketinggemeinschaft, den One-Stop-Shop hin zur Standortgemeinschaft zu entwickeln. Im Zuge der Umsetzung wurde eine gemeinsame Dachmarke entwickelt, ein gemeinsamer Marktauftritt koordiniert und implementiert sowie eine Anlauf-, Service- und Koordinationsstelle für Betriebsansiedelungsanfragen installiert.

Das vorliegende Projektkonzept setzt sich nun zum Ziel, im Sinne der vierten Entwicklungsstufe „Standortgemeinschaft“ das strategische Profil der AREA m styria GmbH zu schärfen und darauf aufbauend die Tätigkeitsschwerpunkte für die kommenden Jahre zu definieren.


Projektziele:
1. Analyse der bisherigen Entwicklung der AREA m styria GmbH

In den vergangen Jahren wurden von der AREA m styria bereits in vielen Bereichen der Standortentwicklung verschiedene Konzepte erarbeitet und Aktivitäten gesetzt, die abzielend auf relevante Standortfaktoren einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Technologieregion Obersteiermark Ost haben sollten. Diese Bestrebungen einerseits, sowie die umfassenden Aktivitäten der AREA m im Sinne der Marketinggemeinschaft und des One-Stop-Shops sollen, begleitet durch einen externen Experten, eingehend analysiert werden.

2. Schärfung des strategischen Profils der AREA m styria GmbH und Definition korrespondierender Tätigkeitsschwerpunkte für eine nachhaltige Standortentwicklung

Federführend durch eine externe Begleitung des Prozesses, aufbauend auf den erarbeitenden Analyseergebnissen sowie unter Einbeziehung von Stakeholdern und Entscheidungsträgern im Umfeld der AREA m styria GmbH (Gesellschaftergemeinden, Leitbetriebe, etc.) soll eine erfolgversprechende Strategie für die Weiterentwicklung der AREA m styria GmbH als wichtige Kraft in der regionalen Standortentwicklung erarbeitet werden. Damit einher geht die Definition der relevanten Standortfaktoren, die durch die Setzung korrespondierender Tätigkeitsschwerpunkte der AREA m in Zukunft operativ bearbeitet werden sollen.

Hierbei soll ein systemischer Ansatz unter enger Einbindung der einzelnen Interessensgruppen ähnlich der Syntegrationsmethode, die bereits erfolgreich bei der Erstellung des Regionalen Entwicklungsleitbildes Obersteiermark Ost 2007-2013 Anwendung fand, angewandt werden.

3. Verankerung der Projektergebnisse in der Zielgruppe der Stakeholder der AREA m styria GmbH durch adäquate, identifikationsfördernder Kommunikationsmaßnahmen

Zum Zwecke der Kommunikation der Projektergebnisse an sich, aber vor allem auch zur Maximierung der Identifikation mit der strategischen (Neu)ausrichtung der AREA m und den damit verbundenen, zukünftigen Tätigkeitsschwerpunkten bei den Gesellschaftern, relevanten Stakeholdern und Entscheidungsträgern sollen adäquate Kommunikationsmaßnahmen erarbeitet und umgesetzt werden.

 

Projektstatus

Endabgerechnet
 

Räumlicher Wirkungsbereich:

regional
 

Förderprogramm

Förderung Integrierte nachhaltige Raumentwicklung 2007-2013
 

Laufzeit

Beginn: 01.11.2013
Ende: 31.12.2014
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons