Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

LEADER-Förderung

LEADER als Maßnahme des Programms für Ländliche Entwicklung 2014-2020 gliedert sich in vier Vorhabensarten, wobei für potenzielle Projektträger insbesondere die Vorhabensart 19.2.1 „Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie“ relevant ist.  Dazu können über die Vorhabensart 19.3.1 Umsetzung von nationalen und transnationalen Kooperationsprojekten, entsprechende Aktivitäten unterstützt werden.

Gefördert werden können Vorhaben/Projekte, die einen Beitrag zu den Zielen und angestrebten Wirkungen der Lokalen Entwicklungsstrategien leisten. Sie werden von der Lokalen Aktionsgruppe auf Basis von festgelegten Kriterien ausgewählt. Nur Vorhaben/Projekte, die vom Projektauswahlgremium der Lokalen Aktionsgruppe positiv bewertet wurden, können bei der Förderstelle A17 Land Steiermark zur Förderung eingereicht werden.

 

Ziele und Förderungsgegenstände

Die Maßnahme dient der Umsetzung der Ziele des Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014 - 2020 (Programm LE 2020) sowie den Schwerpunktsetzungen der jeweiligen Leader-Regionen, wie in den lokalen Entwicklungsstrategien (LES) der lokalen Aktionsgruppen (LAG) beschrieben.

Strategische Aktionsfelder für die LES sind unter anderem:

1. Steigerung der Wertschöpfung in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Wirtschaft, Gewerbe, kleine und mittlere (KMU), Ein-Personen-Unternehmen (EPU) und Energieproduktion

2. Festigung oder nachhaltige Weiterentwicklung der natürlichen Ressourcen und des kulturellen Erbes: Natur- und Ökosysteme, Kultur, Handwerk

3. Stärkung der für das Gemeinwohl wichtigen Strukturen und Funktionen: Dienstleistungen, Nahversorgung, regionales Lernen und Beteiligungskultur

 >> Externe Verknüpfung weitere Informationen zu den Fördergegenständen

 

Fördervoraussetzung

  • Das Projekt muss einen positiven Beitrag zur Umsetzung der LES leisten.
  • Es muss eine positive Beschlussfassung des Projektauswahlgremiums der LAG vorliegen.
  • Das Projekt darf den Zielen des Landesentwicklungsleitbilds und des jeweiligen regionalen Leitbilds nicht widersprechen.
  • Das Projekt muss innerhalb eines LEADER-Gebiets verwirklicht werden oder der LEADER-Region zu Gute kommen.
 

Informations- und Publizitätsbestimmungen

Logo Leiste LEADER © BMLFUW / LE / Land Steiermark / EU
Logo Leiste LEADERLogo Leiste LEADER
© BMLFUW / LE / Land Steiermark / EU
 

In der Umsetzungsphase ihres Vorhabens haben Sie als Förderungswerber durch geeignetes Publizitätsmaterial (Hinweisschilder, Plakate, Aufkleber, etc.), insbesondere auf den Beitrag der EU zur Verwirklichung des geförderten Vorhabens aus Mitteln des ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) hinzuweisen. Der Publizitätshinweis muss Folgendes enthalten: Hinweis auf Beteiligung der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Steiermark („Mit Unterstützung von ..."), EU-Logo, Text: „Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete", Leader-Logo, Logo des BMLFUW, Logo des Landes Steiermark - Regionen und Logo LE 14-20.

Details zu den Publizitätsbestimmungen finden Sie hier:

Downloads:

 

Art und Ausmaß der Förderung

Der Fördersatz wird in der LES festgelegt, für alle Förderungswerber transparent beschrieben und öffentlich zugänglich gemacht (Homepage der Steirischen LAG-Regionen).
Im Wesentlichen haben alle 15 LEADER-Regionen der Steiermark den vom BMLFUW ausgearbeiteten Vorschlag angenommen.  

 

Grundsätze:

  • Pro Projekt soll ein einheitlicher Fördersatz für alle Kostenpositionen angewendet werden. Zwischen Sach-, Personal- und Investitionskosten wird diesbezüglich nicht unterschieden. Bei Zuordnungsproblemen kann ein Projekt geteilt werden.
  • Projekte, die dem Inhalt nach einer Spezialmaßnahme aus dem Programm LE 14-20 entsprechen, sollten jedenfalls nach den Fördersätzen der Spezialmaßnahme laut Sonderrichtlinie abgewickelt werden. Dies vermeidet Ungleichbehandlungen und in manchen Fällen Probleme mit dem Wettbewerbsrecht.
  • Nationale Umsetzungsprojekte in der Submaßnahme "Kooperation" sollen mit denselben Fördersätzen gefördert werden wie in der Vorhabensart „Umsetzung der LES".
 

Fördersätze

  • Direkt einkommenschaffende Maßnahmen (direkt wertschöpfende Maßnahmen):
    40 % für Studien, Konzepte wie auch die Umsetzung eines Projektes
    (Investitions-, Sach- und Personalkosten) Einhaltung der ‚de minimis‘-Regel lt. Richtlinie verpflichten
  • Nicht direkt einkommenschaffende Maßnahmen (indirekt wertschöpfende Maßnahmen):
    60 % für Studien, Konzepte wie auch die Umsetzung eines Projektes
    (Investitions-, Sach- und Personalkosten)
  • Bildung (Konzeptionierung und Durchführung, lernende Regionen und Lebenslanges Lernen) sowie Projekte zu folgenden Querschnittszielen: Jugendliche, Gender/Frauen, Migrantinnen und Migranten, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Klima und Umwelt, Demographie, regionale Kultur und Identität:
    80 % Förderung für Konzeption, Prozessbegleitung, Bewusstseinsbildung; nicht für investive Maßnahmen
  • Kleinprojekte lt. Richtlinie:
    80 % Förderung
    Es  wurde aus verwaltungsökonomischen Gründen von allen LAGs eine Projektkostenuntergrenze von 1.000 Euro in den Entwicklungsstrategien festgelegt.
 

Als Förderungswerber kommen in Betracht

1. Lokale Aktionsgruppen
2. Gemeinden und Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie
3. Sonstige Förderungswerber gemäß der Sonderrichtlinie des BMLFUW
 

Förderungsabwicklung

Förderungsanträge sind der LAG vorzulegen. Der Beantragungsmodus (z. B. geblockt, nach erfolgter Bekanntmachung) ist in den jeweiligen LES festgelegt. Die LAG hat diese Festlegungen auf ihrer Homepage zu veröffentlichen.

Die Projektauswahl erfolgt durch die jeweilige LAG, zusätzlich wird eine Beurteilung des Vorhabens durch die bewilligende Stelle durchgeführt.
>> Genauere Informationen zur Projektauswahl und Beurteilung finden Sie hier
>>Externe Verknüpfung  Schematischer Ablauf der LEADER Förderung

 

Leaderverantwortliche und abwickelnde Stellen in der Steiermark

Leaderverantwortliche Landesstelle (LVL):
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 17 Landes- und Regionalentwicklung
Trauttmansdorffgasse 2
8010 Graz
Tel.: +43 (316) 877-3644
Fax: +43 (316) 877-3711
E-Mail: abteilung17@stmk.gv.at
www.raumplanung.steiermark.at
www.verwaltung.steiermark.at/abteilung17
Leitung: Dipl.-Ing. Harald Grießer

Referat Landesplanung und Regionalentwicklung
Leitung: Mag. Martin Nagler
Zuständiger Referent: Mag. Günther Monschein
A-8010 Graz, Trauttmansdorffgasse 2
Tel.: +43 316 877-5476
Fax: +43 316 877-3711
M: +43 676 8666 5476
E-Mail: abteilung17@stmk.gv.at
www.verwaltung.steiermark.at/abteilung17

Programmverantwortliche Landesstelle LE 14-20 (PVL):
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 10 Land- und Forstwirtschaft
Ragnitzstraße 193, 8047 Graz
Tel: +43 (316) 877-6932
Fax: +43 (316) 877-6901
E-Mail: abteilung10@stmk.gv.at
www.agrar.steiermark.at
Leitung: Dipl.-Ing. Georg Zöhrer

Referat Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
Leitung: Dipl.-Ing. Anita Mogg
Ragnitzstraße 193, 8047 Graz
Tel: +43 (316) 877-6932
Fax: +43 (316) 877-6901
E-Mail:abteilung10@stmk.gv.at 

Bewilligende Stelle:
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 13 Umwelt und Raumordnung
Stempfergasse 7
8010 Graz
Tel.: +43 (316) 877-2482
Fax: +43 (316) 877-3490
E-Mail: abteilung13@stmk.gv.at
www.verwaltung.steiermark.at
Interim. Leitung: Mag. Andrea Teschinegg

Referat Naturschutz
Leitung: Hofrat Dr. Johann Zebinger
Zuständige Referentin:
Mag. Dietlind Proske
Stempfergasse 7/4.Stock /Zi.414
Tel.: +43 (316) 877-5597
Fax: +43 (316) 877-3490
Mobil: +43 (676) 86665597
E-Mail: abteilung13@stmk.gv.at

Vorbewilligende Stelle:
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen
Landhausgasse 7
8010 Graz
Tel.: +43 (316) 877-4321
Fax: +43 (316) 877-3156
E-Mail: abteilung9@stmk.gv.at
www.verwaltung.steiermark.at/abt09
Leitung: Mag. Patrick Schnabl

Referat Volkskultur
Leitung: Herbert Roßmann
Zuständige Referentin: Mag. Andrea MENGUSER
Landhausgasse 7
8010 Graz
Tel: 0316 877-5453
E-Mail: abteilung9@stmk.gv.at
www.kultur.steiermark.at

Zuständiger Referent: Günther LUDWIG
Landhausgasse 7
8010 Graz
Tel: 0316 877-5467
E-Mail: abteilung9@stmk.gv.at
www.kultur.steiermark.at

Referat Förderungen und Service:
Leitung: Dr. Christina Schubert
Zuständiger Referent: Mag. Martin Titz
Abteilung 9 Kultur, Europa und Außenbeziehungen
Landhausgasse 7
8010 Graz
Tel. 0316 877 3137
E-Mail: abteilung9@stmk.gv.at
www.kultur.steiermark.at

 

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons