Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Bekanntgabe des Stichtages für das Projekt-Auswahlverfahren im Rahmen der Lokalen Agenda 21 (VHA 7.3.1)

nach der Richtlinie des Landes Steiermark zur Förderung Integrierter Regionalentwicklung mit den Schwerpunkten Regionalmanagement und Beteiligungsprozesse (Lokale Agenda 21)

Im Rahmen der LA 21 werden nunmehr Prozesse unterstützt, die eine aktive Einbeziehung der BürgerInnen in Fragestellungen der kommunalen Entwicklung bezwecken. Mit den eingereichten Projekten soll gezielt das lokale Potenzial der BürgerInnen und Akteure aus Privatwirtschaft, Institutionen und öffentlicher Hand aktiviert und nachhaltige Maßnahmen zur Umsetzung gebracht werden.
Mit diesem Projektaufruf sollen in besonderem Maße Projekte im Rahmen der Stadtteilentwicklung unter aktiver Beteiligung von BürgerInnen, insbesondere in den steirischen Regionalen Zentren, zur Stärkung der Lebensqualität und der Attraktivität von Städten als Lebens-, Wohn-, Arbeits- und Freizeitort gefördert werden.


Eingereichte Externe Verknüpfung AGENDA Prozesse können dabei eine oder mehrere standort- und entwicklungsrelevante Themenkomplexe - insbesondere aus den Regionalen Leitbildern - bearbeiten. Erfolgreiche Umsetzungsergebnisse bzw. -beispiele der Gemeindestrukturreform bieten dabei eine verbesserte Datengrundlage bzw. einen hervorragenden Ausgangspunkt, um jene Zukunftspotenziale zu erkennen, die eine wirkungsorientierte Stärkung der Regionalen Handlungsebene durch AGENDA Prozesse unterstützen.

 

Förderfähige Maßnahmen

Es werden jene Projekteinreichungen in die Auswahl zur Fördervertragserrichtung genommen, die der themenbezogenen Projektebene des gegenständlichen Projektaufrufs entsprechen:

  • Instrumente und Mechanismen zur Begegnung der Leerstandproblematik v.a. in regionalen Zentren
  • Proaktive Mikromobilitätsstrategien, auch zur Sicherung der Erreichbarkeit im Rahmen der Daseinsvorsorge
  • Proaktiver Umgang mit der Migrations- bzw. Flüchtlingsthematik zur Stärkung der sozialen Inklusion insbesondere in regionalen Zentren
  • Modelle für generationenübergreifende Pflegelösungen
  • Ansätze für eine gesellschaftliche Neubewertung der Freiwilligentätigkeit
  • Ansätze für eine verstärkte Einbindung der regionalen Wirtschaft in Lokale Agenda 21 relevanten
    Themen wie:
    • Ressourcenverbrauch und -effizienz
    • Emissionsreduktion
    • Veränderung des Verbraucherverhaltens v.a. im Energie- und Lebensmittelbereich
    • Genderkonforme Arbeitswelt
    • Jugendarbeitslosigkeit, etc.
  • Jugendintegration 
  • Interkommunale Lösung von Standortfragen von herausragender Bedeutung
  • BürgerInnenbeteiligung bei der Planung und Umsetzung von kommunalen und regionalen Infrastrukturprojekten
  • Bürgerbeteiligungsmodelle im Rahmen der Umsetzung der Gemeindestrukturreform
 

Modalitäten

Das Gesamtbudget der Projektausschreibung als Summe der bereitgestellten Projektfördermittel beträgt maximal € 300.000,- (davon € 200.000,- über die VHA 7.1.3, kofinanziert durch den Europäischen Fonds für ländliche Entwicklung und das Regionalressort des Landes Steiermark).

Die Förderquote beträgt 75 %, der erforderliche Eigenmittelanteil des Projektantragstellers liegt demzufolge bei 25 %, welche der Förderungswerber für die Umsetzung auf Basis der Gesamtkosten kalkulieren und bei der Einreichung verpflichtend nachweisen muss. 

 

 

Zeitplan

Der maximale Projektdurchführungszeitraum beträgt 36 Monate.

Einreichfrist ist der 18. November 2016 (einlangend in der Abteilung 17).

 

Antragsunterlagen

Alle relevanten Antragsunterlagen, Formulare und Beilagen finden Sie hier:

Externe Verknüpfung Infoblatt zur Bekanntgabe des Stichtages 2016
Externe Verknüpfung Langbeschreibung zum Stichtag 2016
>> weiter zu den Downloads

 
Lokale Agenda 21 © Lebensministerium, Land Steiermark
Lokale Agenda 21
© Lebensministerium, Land Steiermark
 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons