Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Mobilität von morgen: „Wir wollen Lebensraum statt Parkraum“

allianz-pro-schiene.de

Noch nie gab es so viele Pendler in Deutschland. Im vergangenen Jahr fuhren 60 Prozent aller Arbeitnehmer zum Job in eine andere Stadt oder Gemeinde, ermittelte jüngst das Bundesinstitut für Raumforschung (BBSR). Gerade in Großstädten ist die Verkehrssituation kritisch: Staus werden länger, die Luft schlechter und der Platz immer knapper. Das muss nicht so sein, zeigt das Projekt „Die Stadt für Morgen" des Umweltbundesamts (UBA).

Gemeinsam renovieren: Eine Tiroler Architekturgenossenschaft bietet neue Konzepte für Leerstände - derstandard.at/2000044490894/Neues-Leben-im-alten-BauernhofGemeinsam renovieren: Eine Tiroler Architekturgenossenschaft bietet neue Konzepte für Leerstände - derstandard.at/2000044490894/Neues-Leben-im-alten-Bauernhof

Neue Stationen und mehr Gleise für Verbindungsbahn Meidling–Hütteldorf und Marchegger Ast – Viertelstundentakt angekündigt, 450 Millionen Euro Gesamtinvestition - derstandard.at/2000038930441/Ausbau-vereinbart-Schnellbahn-in-Wien-wird-schneller

zum Artikel Externe Verknüpfung >>

 

*) Manche Medien stellen ihre Artikel nur für einen bestimmten Zeitraum öffentlich zur Verfügung (z.B. Die Presse, Kleine Zeitung). Danach sind Zugriffe nur mehr für registrierte Benutzer bzw. Abonnenten möglich. Bitte beachten Sie, dass deshalb in unserer Auflistung auch nicht mehr öffentlich zugängliche Artikel enthalten sind und dadurch "ungültige Verweise" entstehen können.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons